FRAUEN FÜR FRAUEN

Von Frauen für Frauen – Missstände motivieren zur Unternehmensgründung

Ehemaliges Erotikmodel startet mit FAVYD durch: „Hier bestimmen Frauen alles“

Nach einem soften Start im vergangenen Jahr, möchte Eva Sheymukhova die Welt der kostenpflichtigen Social Media Plattformen durcheinanderwirbeln: „Mit FAVYD ändern wir die Regeln maßgeblich und verschieben die Kontrolle über Inhalte, Einnahmen und Rechtssicherheit in die Hände der Creatorinnen“, erklärt die 31-jährige Gründerin. Auf FAVYD.de stellen Creator Inhalte ein und legen selbst fest, für welchen Preis die Fans darauf zugreifen können. „Meine eigene Vita hat die neue Plattform maßgeblich geprägt. Mir geht es primär darum, dass die Frauen hier ohne Druck maximal verdienen können“. Die Gründerin arbeitete bis vor einigen Jahren selbst mehr als acht Jahre lang als internationales Erotikmodel, zog dann aber die Reißleine: „Ich war ausgebrannt und dem permanenten Druck nicht mehr gewachsen. Ständig musste ich mehr und neuen Content produzieren und hochladen und möglichst viel Zeit vor der Livecam verbringen“, berichtet Eva Sheymukhova. „Ich war nur in der Theorie mein eigener Herr. Diesen Druck und permanente Kontrolle möchte ich den heutigen und zukünftigen Models ersparen“. Nachdem sie zuletzt über zwei Jahre bei der bekanntesten Plattform für kostenpflichte Abos aktiv war, kam der Wunsch nach einer Neugründung. Bei FAVYD stehen allein die Models im Fokus: Sie bestimmen alles und bewegen sich dabei immer in einem absolut rechtsicheren Raum. Die Altersverifikation der User erfolgt nach deutschem Recht und so können auch Über18-Inhalte problemlos gezeigt werden. „Viele unserer Models zeigen auch nur FSK 16-Inhalte, aber auch dabei gibt es einiges zu beachten“, weiß Sheymukhova. „Wir zahlen deutlich mehr aus, als die meisten anderen Anbieter: Bis zu 85 Prozent plus eine eventuelle Affiliate Provision“, erklärt die Erfurterin stolz. Die Creatorinnen entscheiden frei wie viel sie anbieten, wie häufig und welche Preise sie nehmen. „Da halten wir uns raus. Wir mischen uns jedoch ein, wenn irgendetwas passiert, wodurch sich unsere Creator unwohl fühlen. So sperren wir etwa Nutzer auch schnell und konsequent, wenn es sein muss“. Weiteres Unterscheidungsmerkmal zu anderen Plattformen: Die Rechte der Inhalte verbleiben zu 100 Prozent bei den Erschaffern und gehen in keiner Weise an FAVYD über.

„Wir sehen uns als die faire, deutsche Plattform von Frauen für Frauen. Unser Team besteht nahezu nur aus Frauen und das soll auch so bleiben.“

https://favyd.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen